Blog

Das Sperrholz

15.10.2019 03:09

In unserem heuten Beitrag schreiben wir über ein mit ausgezeichneten mechanischen Eigenschaften verfügbares Grundmaterial, dessen Beliebtheit in der Vielseitigkeit des Produkts liegt. Sperrholz wird mit Vorliebe in den Gebieten des Sportgerät-Produktions, der Möbelanfertigung, der Innenarchitektur und der Bauindustrie benutzt. Sehen wir uns an, über welche Typen und qualitativen Eigenschaften dieses beliebtes Material verfügt, und was seine Vorteile im Vergleich zu OSB-Platten sind.

Sperrholz wird mit dem Zusammenkleben und Pressen von 1-3 mm dicken Holzelementen in mehreren Schichten gemacht, und zwar so, dass die Faserrichtung der anliegenden Schichten um 90 Grad gegeneinander verdreht ist. Im Interesse der Minimalisierung von Verwerfung und Verformung haben die gegengesetzten Platten dieselbe Dicke und Holzart.

 

Sperrholz ist sowohl in der Privatsphäre, als auch in der Industrie sehr beliebt. Seine vielseitige Anwendung hängt von der angewendeten Holzart ab, es kann aus Kiefer, Buche, Espe, Birke gemacht werden, aber Okume, Meranti und Ceiba sind auch häufige Grundmaterialien. Das aus Birkenholz gefertigtes Sperrholz ist besonders beliebt, da es über sehr vielen vorteilhaften Eigenschaften verfügt. Zum Beispiel hat es solche hervorragende mechanische Eigenschaften, wie die hohe Biegefestigkeit und das Elastizitätsmodul, dank denen man mit den in Längs- und Querrichtung verbiegbaren Sperrhölzer auch gebogene Oberflächen ummanteln kann. Sperrholz aus Birke kann sowohl Innen als auch Außen benutzt werden, falls seine Verleimung wasserfest ist. Es wird durch einfache Bearbeitbarkeit gekennzeichnet, und außer der Verwendbarkeit für gebogene Oberflächen, ist ein weiterer großer Vorteil gegenüber OSB, dass, falls es Wasser bekommt, gleichmäßig expandiert, außerdem trocknet es in weniger Zeit aus und gewinnt seine Originalmaße schneller zurück. Die Verbrauchsmöglichkeiten sind zahlreicher, da die aus verschiedenen Holzarten gefertigten Sperrhölzer verschiedene Eigenschaften besitzen. Sowohl die Bauindustrie, als auch die Möbel- und Fahrzeugindustrie benutzt es sehr gern. Dank ihren physischen Eigenschaften haben sie auch im Gebiet des Schiffbaus eine wichtige Rolle. Für die Gestaltung der tragenden Strukturen der Schiffe werden in erster Linie Sperrhölzer aus Okume, Meranti, Eiche und Lärche benutzt, während für den Bau von Schiffsinnenräumen vor allem Birke verwendet wird.

 

Die Verleimung der, auch zwischen unseren Produkten befindlichen, in verschiedenen Größen existierenden Birken-Sperrhölzer erfolgt mit BFU100-Verleimung. Das ist eine wasser-und kochfeste Verleimung, die das Material widerstandsfähig gegen extreme Wetterbedingungen sowie Feuchtigkeit macht. Im Fall von Sperrhölzern wird die Qualität mit verschiedenen Buchstabenkategorien gekennzeichnet. Die höchste Qualität bedeutet „A”, in diese Kategorie fallen nur gänzlich astfreie Platten, in denen maximal eine geringe farbliche Streifung vorkommen darf. Diese folgt die Kategorie „B”, welche auch strenge Qualitätsanforderungen hat. Auf deren Oberfläche dürfen nur nicht ausfallende Aststellen mit einem Duchmesser von max. 35 mm vorkommen, bzw. kleine ausfallende Aststellen und Risse, die mit gleichfarbigem Klebemittel ausgefüllt sind. Typisch für mit „BB” gekennzeichneten Platten sind die mit Korrekturfleck gemachte oberflächliche Korrekturen, während in der Kategorie „CP” auch eingewachsene und kleinere ausfallende Knorren, Holzkitt-Reparaturen, Risse und kleinere Furniermangel erlaubt sind. „C” bedeutet ein Furnier II. Klasse, mit geschliffener Oberfläche, hier können Haarrisse und offene Fehler vorkommen. Produkte aus dieser Kategorie sind vor allem wegen der hohen Belastbarkeit gesucht und für einen Verbrauch empfohlen, wo die Struktur und die Stärke wichtig sind, und nicht die ästhetische Perfektion relevant ist.

AUSLIEFERUNG
Ab 1000 EUR KOSTENLOS!
Bis zu einem Bestellwert von 30 EUR!
(Innerhalb von Wien und bis 50km von Wien entfernt)!
AUSLIEFERUNG
Ab 1000 EUR KOSTENLOS!
Bis zu einem Bestellwert von 30 EUR!
(Innerhalb von Wien und bis 50km von Wien entfernt)!